Wer ist Munju?

Munju war mit Sicherheit eine der aussergewoehnlichsten Bands der deutschen Rock Geschichte. Man kann sie in die Generation nach CAN und KRAFTWERK einordnen. Munju spielte ausschliesslich nur eigene Kompositionen.

Der "Kern" der Band -- Dieter Kaudel/Gitarren und Vibraphon, Wolfgang Salomon/Bass und Keyboard und Thomas Römer/Drums und Trompete -- spielte und tourte zusammen fuer 10 Jahre und lenkte Munju auf der musikalischen Reise durch verschiedene Einfluesse und Stilrichtungen.

Die Reise begann als eine instrumentale Fusion-Rock Formation in 1976 und entwickelte sich dann mehr in Richtung hoch-virtuosem, haerterem Rock. Man begann auch vocalistisch taetig zu werden und komponierte einige Songs mit deutschen Texten. In den spaeteren Jahren kamen dann deutliche Einfluesse aus dem Avantgarde Bereich hinzu (z.B. Munju's letztes Album, "Le Perfectionniste") .

So fing alles an:

Die orginal Munju Besetzung bestand aus Jürgen Benz am Saxophon/Floete, Wolfgang am Bass, Dieter an der Gitarre und Thomas am Schlagzeug.

Jürgen war gerade bei Missus Beasty ausgestiegen und heimgekehrt nach Würzburg. Er war auf der Suche nach einer neuen Band. Wolfgang und Thomas kannten sich schon lange. Sie spielten schon frueher zusammen in der lokalen Rock Band "Pozzokko" (mit dem Gitarristen Bernhard Potschka, spaeter Mitbegruender der Nina Hagen Band und Spliff). Dieter spielte mit "Neffe Bruno", einem experimentellen Trio with Thomas' juengerem Bruder, dem Percussionisten Rainer Römer (spaeter Mitbegruender des klassischen "Ensemble Modern")

Die neu entstandene Munju Besetzung schuf einen energiegeladenen und unverkennbaren Sound, den die Zuhoerer sofort liebten.

Schon kurz nach Ihrer Entstehung schloss sich Munju dem unabhaengigen Platten-Label "Schneeball" an, zusammen mit Bands wie Embryo, Missus Beastly, Ton Steine Scherben und spaeter noch vielen anderen.

Munju war in erster Linie eine "touring live Band". Sie spielten weit ueber 1000 Gigs in den 10 + Jahren Ihres Bestehens. Die meissten Konzerte fanden in Deutschland statt. Die Highlights waren allerdings Touren durch Italien, Sizilien, Schweiz, Oesterreich, Niederlande, Frankreich, Spanien und Schweden.

Zwei LP's wurden mit der Orginalbesetzung eingespielt, aber kurz nach dem Album "Moon You" verliess Juergen die Band (1978).

Alto Pappert-Saxophon (KRAAN) stieg als Gastmusiker fuer eine Konzertour ein. Danach entwickelte Munju Ihren speziellen Sound als Trio in der "Kern" Besetzung.

In 1979 stiess Saxophonist Fred Lamberson aus San Francisco zur Band und wurde der neue vierte Mann. Das naechste Projekt war Munju's drittes und wohl erfolgreichstes Album "Brot + Spiele". In dieser Besetzung tourte Munju Italien und Sizilien und gab dort auch diverse Fernseh und Radio Interviews. Ein weiteres Highlight waren zwei Mammut-Tourneen, die Munju gemeinsam mit der unabhaengigen Schwedischen Band "ZAMLA" durch Deutschland und Schweden fuehrte. Hier gab es auch einen Munju Live Mitschnitt von Radio Malmoe.

In 1982 verliess Fred die Band um nach San Francisco zurueckzukehren.

Wieder spielte Munju als Trio, bis sie Peter Haas (Keyboard) aus Berlin trafen. Peter war fuer circa 9 Monate mit von der Partie.

In dieser Zeit (1982-1984) produzierte Munju diverse Videos, teils in Studioproduction und teils live.

Kurz nachdem Peter nach Berlin zurueckging, traf Munju auf Eddie Rüdel, einen jungen und experimentierfreudigen Gitarristen aus Würzburg. Eddie fuegte sich wunderbar ein und in dieser neuen Besetzung produzierte Munju Ihr viertes Album, "Le Perfectionniste" (1984).

Im January 1986 verliess Dieter die Band um sich voll auf sein neues Business, K&K Sound, zu konzentrieren.

Spater in diesem Jahr, schrieb Munju die Musik zu der Faust Ballet Produktion, welche im Stadttheater Würzburg aufgefuehrt wurde. Fuer dieses Projekt wurde Burkard Schmidl am Keyboard hinzugenommen.

Es folgte eine weitere Tour durch Deutschland und Frankreich, wobei Wolfgang, Thomas and Eddie durch Klaus Englert an der Trompete ergaenzt wurden.